Zurück zum Anfang

Heilen als Regenbogenkrieger

Maya-Zeremonien
Wege zur Heilung

Heilen als Regenbogenkrieger

Wege zur Heilung

13 Jahre lang wurde Pascal K’in Greub von Mayameistern in Mexiko zum Wissenshüter und modernen Medizinmann ausgebildet. Seit 2000 verbindet er praktisches Wissen Alter Kulturen mit neuesten Ergebnissen aus Psychologie, Quantenphysik, Neuroscience und Coaching zu einer lebensnahen (Heil-)Methode für jedermann.

Es sind ganz seltene Mayazeremonien von Stufen höchster »Weihung«, die ich miterleben oder gar führen durfte, in denen sich unsere spirituellen Körper in Gottwesen verwandeln. Worte reichen hier nicht aus, die Schönheit und Kraft zu beschreiben, die die Welt aus dem Blickwinkel eines Gottes oder Halbgottes ausstrahlt. Der physische Körper und die Sinne geraten durch die hochfrequenten Energiewellen in eine Art Schockzustand, weshalb viele stundenlang weinen, ihren Schmerzkörper loslassen und am Ende strahlen wie ein Kristall, mit einem Buddha-Lächeln auf den Lippen und »…beschenkt von einem Verstehen, nicht zu verstehen«, wie es der Heilige Johannes vom Kreuz ausdrückte.

Der führende Schamane muss natürlich den Schockzustand aufzufangen wissen, der von der Angst des Egos kommt, seine alte Maya-Identität zu verlieren (Wortspiel mit dem Sanskrit-Wort maya in der Bedeutung von Illusion, Täuschung). Es sind lebensverändernde Zeremonien, die unseren Körper schwingungsmässig und informativ auf seinem aktuellen Aufstieg effektiv begleiten, auch wenn der Teilnehmer am Montag wieder geerdet im Büro sitzen muss…

Menschen bilden zusammen das weisse Licht

Die Maya sagen, dass die Zeit der Regenbogenkrieger gekommen ist, in der jeder Mensch in seiner ganz bestimmten Frequenz des Lichtes schwingt, und alle zusammen wiederum das (weisse) Licht bilden. Nur wenn alle mit dabei sind, wird das Licht weiss. Es ist der entwicklungsgemässe Schritt weg vom egoistischen Verhalten, hin zu Respekt und Liebe am Mitmenschen, hin zu einem neuen Gruppenbewusstsein als Menschen, das in unserem Erbgut angelegt ist. (Gruppenbewusstsein wird die Organisationsform von Lebewesen genannt, die sich in Verbänden zusammen schliessen und aus einem übergeordneten Bewusstsein heraus agieren, um ihre Umwelt nachhaltig zu beeinflussen und zu erschaffen, wobei jedes Individuum uneigennützig handelt).
Wir sind alle Teile eines grossen Hologramms, transparente  »Zellen« einer blubbernden, hyperkommunizierenden Menschheit. Die Lattice, das kosmische (Inter) Netz, verbindet also nicht nur die Teile des Ganzen, sondern fasst es auch in immer höheren Organisationsebenen zusammen: Körperzellen, Mensch, Menschheit, Planet… Für einen Maya ist dieser Weg auch Heilung, das heisst: wir alle brauchen Heilung. Es geht dem Menschen so, wie er lebt – im Bezug auf Hunab Ku, den Schöpfergott, das galaktische Bewusstsein.
Der Regenbogenkrieger ist ein friedlicher Krieger, der sich demütig als Teil des wunderschönen Regenbogens, Menschheit genannt, erkennt. Als Krieger kennt und wertschätzt er seinen Platz im kosmischen Puzzle und seine in der Evolution errungene Individualität, die er der Menschheit gewinnbringend zur Verfügung stellt. Er bewundert die Bienenvölker, Vogel- und Fischschwärme, die Herden und Rudel der Säugetiere, allen voran die intelligenten und friedlichen Delphine, die er als Vorbild für ein frei gewähltes Gruppenbewusstsein unter den Menschen nimmt, das diese bisher nur als sporadisches oder lokales Phänomen pflegen. Seine Mission ist es, mit allen anderen Regenbogenkriegern zusammen, in immer höhere Gruppen- Bewusstseinsstufen zu gelangen, wie die planetarische, galaktische und kosmische, wobei er wieder lernt, bewusst mit mehr Intelligenzformen über seine DNA-Antennen zu kommunizieren. Das ist die ganze Bandbreite der Bedeutung des heutigen Mode-Mantras der Maya: In Lak’ech. Das bedeutet: »Ich bin du«, »Ich bin ein anderes  Du.« Denn im  harmonischen Spiegel mit meinem Mitmenschen liegt das Tor zum Frieden auf Erden, dann in der Galaxie und im ganzen Universum. 

DNA-Aktivierung als Schlüssel zur Heilung

Der Mayameister Don Lauro hat mir schon 2001 in Palenque eine Pyramide gezeigt und gesagt: »Hier kannst du mit der DNA arbeiten.« Anfangs etwas ungläubig und ratlos, was ich damit anfangen sollte, verbinde ich mich heute über die Lattice immer mit jenem Tempel, wenn ich mit Klienten oder in Gruppenheilung tätig bin. Es ist, als ob in diesem Tempel seit altersher eine Frequenz und damit eine Verbindung geschaffen wurde, mit der ich an eine universelle DNA-Datenbank herankomme. Dort ist das komplette kosmische Erbgut mit allen Bauplänen der ganzen Menschheit holographisch aufbewahrt, die 3% der erforschten Codes und die 97% der unerforschten »Schatten-DNA« (aus Unwissenheit früher Junk-DNA genannt).
Die Lattice vergleicht dann die Datenbank mit dem Zustand des Patienten, und gewisse Teile der DNA werden aktiviert oder umgeschrieben. Damit werden Funktionen im Körper sowie mentale und emotionale Fähigkeiten manifest, die dem Patienten Heilung und persönliches Wachstum bringen. Ich könnte die Arbeit auch direkt am Körper des Patienten vornehmen, doch hilft mir die »höhere Wahrheit« der Lattice und des Hologramms, in die nötige höhere Arbeitsfrequenz zu kommen.
Die Maya erreichen diese DNA-Aktivierung in Zeremonien, in denen sich wie eingangs erwähnt die Anwesenden durch Anheben der Frequenzen in Gottwesen verwandeln; ihr System erinnert so den inhärenten Schöpfer-Code. Ich nenne ihn so, weil er die Information der ganzen Schöpfung des Universums enthält.

Weiterlesen im Heft Nummer 41

Der Autor:
Pascal K’in Greub, geb. Schweizer, lebt in Mexiko. Er ist Autor, moderner Medizinmann und doziert in den Fächern Erziehung und Psychologie. Er ist Nationaler Koordinator für Mexico des UNESCO-Projektes Culture in the Neighbourhood. Er kommt für eine Benefiztour von Ostern bis Sommersonnenwende 2017 wieder nach Europa für Vorträge und Workshops. Der gesamte Reinerlös der Tour geht an den Verein »Tiempo del Corazón – Herzzeit« für die Entwicklung des Heilzentrums SEMUK in der Sierra Norte de Puebla, Mexiko. Information: www.es-ist-herz-zeit.com/deutsch
Termine
10.–11. Juni 2017, Workshop »Der Schatz deiner Ahnen, Meister und Geistführer«, Ort: Die Quelle – Ort der Begegnung, 3005 Bern, Info und Anmeldung: info@die-quelle.ch, Tel. 031 333 99 09 15. Juni 2017,
Abendworkshop »All-Eins im All-Tag«, Ort: Gesundheitszentrum, 9030 Abtwil (b. St.Gallen), Info und Anmeldung: info@heilenheute.com, Tel. 076 651 74 05
weitere Termine und Infos: www.tiempodelcorazon.com/deutsch, www.vereinherzzeit.jimdo.com
Buchtipp
Pascal K’in Greub, Lattice Surfing, Kosmisches Lebensnetz, Drachenkraft und die kommende Herzzeit, Verlag Neue Erde, ISBN 978-3-89060-635-4, Fr. 31.90 (UVP)/€ 19.90 (Einige Abschnitte in diesem Artikel entstammen diesem Buch)

Print Ausgabe: 
Das Veranstaltungsforum von Heilen heute
Aktuell für Sie: HEILUNGSFORUM BEYOND Zusammentreffen von Menschen, die sich für die...
Dienstag, 17 November, 2015 - 20:37
Persönlichkeitsentfaltung
Kürzlich ist Patric Pedrazzolis zweites Buch »Seelenzucker « erschienen. Er nimmt dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:50
Mensch und Tier
Kinesiologin und Tierkommunikatorin Christine Gerber gibt in dieser Beitragsserie ein...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:42
Aus der Praxis
Die Psychosomatische Energetik verbessert den energetischen Zustand des Menschen. Dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:35

Folgen Sie uns

facebooktwitter