Zurück zum Anfang

Von Zähnen und Berührungen

Komplementärmedizin
Komplementärmedizin

Von Zähnen und Berührungen

Komplementärmedizin

In der Rubrik »Wege zur Heilung« zeigen Praxisberichte auf, mit welchen Massnahmen und Therapien in der Verbindung von Schulmedizin und verschiedensten komplementären Heilmethoden Heilung geschehen oder zumindest eine gesundheitliche Verbesserung erzielt werden kann.

Und es waren doch die Zähne…

Ich erhielt von der Spitex im Rheintal einen Anruf mit der Bitte, dass ich mich doch einem damals 76-jährigen, rüstigen Rentner annehmen wolle, leide er doch schon seit längerem unter einer »frozen Shoulder«, also einer eingefrorenen (kaum noch zu bewegenden) Schulter.

Der Mann kam ein paar Tage später zu mir. Zu seinem Glück war ich für einmal etwas unter Zeitdruck und so kam es, dass ich nicht wie sonst einen Gesamtstatus des Mannes aufnahm, sondern ihn meiner Intuition folgend bat, für mich den Mund aufzumachen. Wieso den Mund aufmachen, obwohl doch seine Schulter das Problem war? Nun, ich praktizierte schon seit längerem Neuraltherapie. Dies ist eine Therapieform, bei der man mit Injektionen von Betäubungsmitteln an gewisse Punkten nicht nur lokale Beschwerden auflösen, sondern auch jene Stellen am Körper behandeln kann, die mit dem betäubten Ort zusammenhängen Das klingt jetzt alles ein wenig komisch, doch lassen Sie mich das kurz erklären: Die meisten kennen die Akupunktur und wissen auch, dass es sogenannte Meridiane gibt. Dies sind Energieleitbahnen, die sich über grössere Strecken über den Körper ausdehnen. Sticht man nun auf diesen Leitbahnen gewisse Stellen (Akupunkturpunkte), dann wird entsprechend der Qualität des Punktes entlang der Leitbahn, oder sogar mehreren Leitbahnen, da mindestens zwei Leitbahnen immer zusammen verbunden  sind, an weiter entfernt gelegenen Orten eine Wirkung eintreten.

So hat dies Dr. Huneke ähnlich auch in der Neuraltherapie entdeckt: Man behandelt einen Ort, und an einem anderen kommt es auch zu Wirkungen

Weiterlesen im Heft 31....

Die Kraft der Berührung

Was bedeutet Berührung genau? Ist es mehr als nur Körperkontakt?

Den ersten richtigen Körperkontakt erfahren wir bereits unmittelbar nach der Geburt, sobald das Kind auf den Bauch der Mutter gelegt wird, um es zu beruhigen. Studien beweisen, dass Schmerzen schneller vergehen und Wunden besser heilen bei Menschen, die mehr Berührung erfahren als andere. Sei es ein Kuss auf das aufgeschürfte Knie, das Streicheln über den Bauch bei Bauchschmerzen oder das Festhalten eines angeschlagenen Zehs – Berührung  heilt.

Wir schenken stets Berührung – und das sogar unbewusst. Wichtig dabei ist, nicht zu vergessen, dass wir kein Gegenüber brauchen, um uns nahe zu sein. Schenken Sie sich eine eigene Umarmung und Sie werden sehen,
wie gut es Ihnen tut.

Weiterlesen im Heft 31....

Print Ausgabe: 
Das Veranstaltungsforum von Heilen heute
Aktuell für Sie: HEILUNGSFORUM BEYOND Zusammentreffen von Menschen, die sich für die...
Dienstag, 17 November, 2015 - 20:37
Persönlichkeitsentfaltung
Kürzlich ist Patric Pedrazzolis zweites Buch »Seelenzucker « erschienen. Er nimmt dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:50
Mensch und Tier
Kinesiologin und Tierkommunikatorin Christine Gerber gibt in dieser Beitragsserie ein...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:42
Aus der Praxis
Die Psychosomatische Energetik verbessert den energetischen Zustand des Menschen. Dam...
Mittwoch, 22 November, 2017 - 20:35

Folgen Sie uns

facebooktwitter